Früh übt sich - Rüganer Schüler zur Berufsorientierung im Haus der Wirtschaft

 

Was möchtest Du mal werden? Viele der 34 Schüler der 8. Klassen der Regionalen Schule "Am Rugard" sind sich da noch nicht sicher. Eine Chance sich mal auszuprobieren und eigene Talente und Interessen zu entdecken bot sich den Jugendlichen am 15.04.2008 im Rahmen eines Projekttages zur Berufsfrühorientierung.

Von den Beratungs- und Kontaktstellen Bergen und Stralsund des Projektes für Berufliches Lernen in Schule und im Betrieb organisiert, standen die Werkstätten der Haus der Wirtschaft Bildungszentrum gGmbH Stralsund zur Verfügung. Christina aus der 8b kann sich vorstellen, später im medizinischen Bereich tätig zu sein. Doch sie besitzt auch handwerklich-künstlerisches Geschick, wie ihr Malermeister Ingo Kollmorgen bestätigt, nachdem sie zwei Stunden in seiner Werkstatt den Pinsel schwingen durfte. Vielleicht würde Christina später doch gerne als Keramikmalerin arbeiten? Eine Tür weiter in der Holzwerkstatt haben sich Maik, André, Henning, André und Philipp versammelt. Unter Anleitung von Tischlermeister Torsten Krause sollen sie einen Schlüsselanhänger herstellen. Nachdem Säge, Bohrer, Schleifmaschine und Schleifpapier zum Einsatz gekommen sind, haben die fünf Jungen ein Ergebnis in der Hand, das sich sehen lassen kann und welches sie natürlich mit nach Hause nehmen dürfen. Für André hat sich sein Berufswunsch erhärtet, er möchte nach der Schule gerne eine Ausbildung im Holzbereich machen.

Besonders viele Schüler interessiert, was in der Gastronomie von Ihnen verlangt wird. Wie Felix, der sich als Koch bewerben möchte, wurde Ihnen z. B. der Einsatz verschiedener Messer erklärt. Sie konnten Schnitttechniken ausprobieren und Serviettenfalttechniken für die Tischdekoration erlernen.

In vielen Abteilungen hatten die Schüler die Chance, sich mit Auszubildenden des HdW zu unterhalten. Dies ist wichtig um mehr über die (Wunsch)Berufe zu erfahren. Gespräche der Projektmitarbeiter mit den Schülern bestätigten, dass oft ist nicht viel darüber bekannt ist, welche Tätigkeiten zu einem Beruf gehören, welche Voraussetzungen man benötigt um den Beruf erlernen zu können und wo man später mit dem Abschluss arbeiten kann.

Auf der Volkswerft:

Zum Abschluss eines Projekttages, den Schüler und Lehrer als sehr erfolgreich bezeichneten, standen Betriebsbesichtigungen bei der Volkswerft Stralsund und der Marinetechnikschule in Parow auf dem Programm. Während der Führungen durch Herrn Bollwinkel sowie Oberleutnant Melan konnten die Schüler den Arbeitsalltag der Mitarbeiter in diesen Unternehmen hautnah erleben. Mehr Informationen zu dem Projekttag oder zu anderen Projektaktivitäten erhalten Sie von Frau Kempka unter kempka@hdw-bildungszentrum.de oder 03838-209346.