Projektwoche vom 19.4. - 23.4.2010

Wir sagen DANKE! - für unsere Projekttage zur Berufsorientierung

 

Wir waren vom 19. bis 21. April 2010 im Rahmen der Berufsfrühorientierung in Stralsund. Am Montag besichtigten wir die Volkswerft . Dort haben wir uns über den Schiffsbau und die Ausbildung informiert. Herr Bollwinkel zeigte uns in den Hallen den einzelnen Ablauf zur Fertigung eines Schiffes. Es war schon beeindruckend zu erfahren, dass für die Fertigung durchschnittlich nur 8 Wochen benötigt werden. Außerdem haben wir erfahren, dass auch Frauen diese Arbeiten erledigen können. Wir dachten immer, dass hier nur Männer arbeiten.

Dienstag und Mittwoch besuchten wir dann erstmalig das „Haus der Wirtschaft“ in Stralsund. Frau Schlünz, Mitarbeiterin des Hauses gab uns das Gefühl, dass wir herzlich willkommen waren. Wir arbeiteten dort in Werkstätten und hatten die Auswahl in den Bereichen: Holz, Metall, Gastronomie, Elektronik und IT- Branche. Die Auswahl fiel erst schwer, da wir uns so vielfältig entscheiden mussten. In den Werkstätten arbeiteten wir mit richtigen Ausbildern unter Beobachtung der Azubis dort. Es machten großen Spaß und jeder von uns machten seine Erfahrung. Einige von uns könnten sich vorstellen in ihrem Bereich eine Ausbildung zu machen, andere von uns wissen nun, was sie definitiv nicht werden wollen. Aber wir brauchen diese Erlebnisse.

Für die „3 tollen Tage“ bedanken wir uns bei Herrn Bollwinkel, Frau Schlünz und unseren Lehrern.
DANKE- für die finanzielle Unterstützung durch das Bundesprogramm „STÄRKEN vor Ort“.
Durch dieses Programm konnte unser Projekt „Fit für den Beruf“ realisiert werden.

 

gefördert von:
STÄRKEN vor Ort ist ein Programm des Bundesfamilienministeriums und wird aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union kofinanziert.

 

Schüler der Klassen 8a/ 8b der Regionalen Schule „Am Rugard“ Bergen